Dein perfektes Sommeroutfit 2016

Die kalten Tage sind bald überstanden und die warme Jahreszeit steht vor der Tür. Da wir alle noch an elegante Brauntöne und schlichtes Schwarz gewöhnt sind, ist es immer sehr erfrischend wieder auf bunte Farben zurückzugreifen. Die Farben des Sommers sind grundsätzlich die gleichen wie im letzten Jahr. Es wird sehr viel auf Pastellfarben und Blümchenmuster gesetzt. Auch bei den Herren ist das Blumenmuster mittlerweile angekommen und wird oft auf Sneakers gesetzt. Was Schuhe angeht, sind auch in diesem Jahr Espadrilles und Mokassins wieder sehr beliebt, aber auch die klassischen Sandalen sind wieder stark vertreten. Man setzt auf einfache Formen und Muster, lediglich ein paar schlichte Blümchen kommen hier und da zum Einsatz. Auch knallige Farben sind wieder präsenter, sodass auch farbenfrohe Typen wieder ganz auf ihre Kosten kommen. Welche Outfits zu den Sommerschuhen 2016 passen möchte ich euch heute zeigen. Eins ist allerdings klar: es wird wieder mädchenhaft und hell!
Sneakers für den sportlich lässigen Look
Ein wahrer Trendschuh ist seit einigen Jahren der Sneaker. Er überzeugt durch sein sportliches Aussehen und durch seine bequeme Passform. Mit Sneakers ist man den ganzen Tag mit bestem Tragekomfort ausgestattet und bekommt – egal wie lange man auf den Beinen ist – garantiert keine Fußschmerzen. Zu Sneakers passen vor allem hautenge Röhrenjeans, die man zweimal umschlägt. Die coolen Sportschuhe kommen am besten zur Geltung, wenn man ein wenig Haut im Bereich der Fußknöchel zeigt. Das wirkt sommerlich frisch, obwohl man eine lange Hose trägt. Dazu kann man obenrum eigentlich kombinieren was man möchte. Man kann – um einen etwas schickeren Look zu zaubern – ein glitzerndes Party-Oberteil tragen, so kann man Sneaker beispielsweise auch abends auf eine Party anziehen. Aber auch lässige T-Shirts mit einer coolen Lederjacke passen super zu den sportlichen Schuhen.
Espadrilles für den Strand
Espadrilles sind durch ihre leichte Sohle gekennzeichnet. Die Bastsohle bemerkt man beim Tragen kaum und da die Schuhe aus leichtem Stoff gefertigt sind, kann man Espadrilles ohne Socken tragen. Damit eignen sie sich perfekt für den Strand, da man einfach hineinschlüpfen kann. Den Sand schüttelt man bequem aus den Espadrilles heraus. Kombinieren kann man Espadrilles toll zu den klassischen Sommerbasics. Ein weißes Kleid macht dein Outfit sommerlich leicht und verspielt und kurze Shorts wirken eher lässig und cool. Toll bei Espadrilles ist, dass man ganz schnell hineinschlüpfen kann. Man muss sie weder binden, noch haben sie einen Reißverschluss. Espadrilles sind für den spontanen Trip zum Strand ideal, sodass sie im Sommer mein absolutes Favorite sind.
Der Klassiker: Sandalen
Allseits präsent sind die klassischen Sandalen. Sie sind schon seit Jahrzehnten in der Fashionwelt vertreten und lassen sich durch kein Schuhmodell verdrängen. Mal kommen breitere Riemchen zum Einsatz, mal sind eher schmale Riemchen im Trend. Kombinieren kann man Sandalen zu allen kurzen Outfits. Das heißt also zu Kleidern, kurzen Hosen, kurzen oder auch langen Röcken. Vermeiden würde ich Espadrilles zu langen Hosen. Das passt in meinen Augen einfach nicht so gut. Außerdem nimmt man den Sandalen dadurch ihr sommerliches Flair. In dieser Saison sind vor allem breite Riemen angesagt, was total zum Vorteil der Frauen ist. Dünne Riemchen haben viel mehr Potenzial in die Haut einzuschneiden als etwas breitere stabilere Riemchen. Diese bieten mehr Tragekomfort. Dieser Trend war – wie so viele Trends – schon einmal aktuell. In den 70er und 80er Jahren wurden hauptsächlich Sandalen und Sandaletten mit breiten Riemen getragen. Dieser Trend mischt sich heute mit glitzernden Metallic-Farben, die bei allen Schuhmodellen sehr oft verwendet werden.
Auch Ballerinas (wenn nicht mehr so oft wie vor einigen Jahren), Sandaletten und Mokassins werden in diesem Sommer des Öfteren getragen. Egal, welche Schuhe man bevorzugt, Hauptsache sie sind farbenfroh und bringen gute Laune!